Medienmitteilung vom 21. August 2018

PUK Baukartell nimmt Arbeit auf

 

Die PUK Baukartell hat den Sommer genutzt, um sich zu organisieren: Sie hat ein Sekretariat gewählt und das Organisations- und Verfahrensreglement verabschiedet. Die Website www.pukbaukartell.ch dient der transparenten Information – bietet aber auch Kontaktmöglichkeiten für Hinweisgebende.

 

Die 5-köpfige Parlamentarische Untersuchungskommission PUK Baukartell hat in den

letzten Wochen mehrere wichtige Entscheide gefällt: Mit dem Zürcher Anwaltsbüro

Rudin Cantieni Rechtsanwälte AG hat sie ein Kommissionsekretariat gewählt, das Unabhängigkeit mitbringt und dank grosser Erfahrung in Untersuchungen die PUK kompetent unterstützen kann. Die Kommission hat sich ausserdem ein Organisations- und Verfahrensreglement gegeben, das den Entscheid des Parlamentes, die Gesetzgebung des Kantons Graubünden und die allgemeinen rechtsstaatlichen Regeln befolgt. Bereits hat

die PUK Akten zur Untersuchung angefordert und für den Oktober erste Befragungstermine vorgesehen.

 

Mit der Website www.pukbaukartell.ch möchte die PUK Transparenz und Kontaktmöglichkeiten schaffen. Deshalb sind wichtige Dokumente und Informationen auf der Website aufgeschaltet und im Laufe der Arbeit werden weitere ergänzt. Die Seite bietet aber auch verschiedene Kontaktmöglichkeiten – wer Hinweise hat, die für die Arbeit der PUK von Belang sein könnten, ist eingeladen, sich bei der PUK zu melden. Wichtig: Die Organisations- und Verfahrensordnung sieht vor, dass Hinweisgebende durch Vertraulichkeit geschützt werden können (Anonymisierung).

 

Für weitere Informationen

Michael Pfäffli, Präsident der PUK Baukartell, Tel. 079 681 33 51

 

Zur PUK Baukartell

Der Grosse Rat des Kantons Graubünden hat am 13. Juni 2018 einstimmig entschieden, eine Parlamentarische Untersuchungskommission einzusetzen, um die kolportierten

Kartellabsprachen im Bündner Baugewerbe und das Verhalten verschiedener Stellen

gegenüber dem Whistleblower A.Q. abzuklären.

Die PUK wird präsidiert von Michael Pfäffli (FDP, St. Moritz), Beatrice Baselgia-Brunner (SP, Domat/Ems) ist Vizepräsidentin. Weitere Mitglieder sind Walter Grass (BDP, Urmein), Jan Koch (SVP, Igis) und Livio Zanetti (CVP, Landquart).